Richtig rasieren: 4 Schritte für einen schöneren Bart (2022)

Richtig rasieren

Wenn du einen Bart hast musstest du dich bestimmt schon einmal rasieren. 😉 Oder du hast auf diesen Beitrag geklickt um schon vorbereitet zu sein, wenn deine Bartpracht ausgewachsen ist. Du willst also deine Rasierkünste vom 0815 Niveau auf ein professionelles Level anheben – das ist sehr gut, denn richtig rasieren ist wichtig um deinen Bart gepflegt und männlich aussehen zu lassen.

Richtig rasieren erfordert allerdings etwas Übung – hier kannst du es lernen!

Bevor es ans Rasieren geht: Kennst du schon den Bartstil, der zu dir passt?

Bevor es überhaupt ans Eingemachte geht musst du dir im Klaren sein, welchen Bart du haben möchtest. Die Wirkung die ein Bart auf dein Gesicht hat wird häufig unterschätzt. Er kann dich in einen komplett neuen Menschen verwandeln.

Wenn du dann auch noch weißt welcher Bartstil zu dir passt ist es ein weiterer Bonus -denn welchen Bart du dir wachsen und rasieren solltest hängt von deiner Gesichtsform ab:

  • Hast du ein schmales, junges Gesicht, kannst du diesem mehr Männlichkeit mit einem Vollbart verschaffen. Durch den Vollbart wirkst du nach außen älter und schlauer. Mehr Autorität und Selbstbewusstsein ist dir außerdem gewiss. Der Vollbart lässt dein Gesicht größer und ausgeglichener wirken.
  • Ein sehr langes Gesicht braucht bessere Proportionen. Diese Wirkung erzielt ein Oberlippenbart am besten. Auch mit einem Oberlippenbart kannst du kreativ werden. Ob Bürste, Schnauzer, Schnorres, Schnorrati, Sör, Rotzbremse, Pornobalken, Schnäuzer, Schnurres, Schnauz oder Moustache – die Auswahl und Bezeichnung ist vielseitig.
  • Tendiert deine Gesichtsform eher zum runden, fülligen Typ kannst du beispielsweise mit einem Van Dyke Abhilfe verschaffen. Dieser Bart ist eine Kombination aus Oberlippen- und Kinnbart und sorgt somit für ausgeprägte Konturen.
  • Einem eher rechteckigen, kantigen Gesicht kannst du mit einem Dreitagebart und leicht runden Konturen ein weicheres Aussehen verleihen.

Die 4 Schritte um das richtige Rasieren zu lernen

So wie eigentlich alles im Leben erfordert das richtige Rasieren Übung. Wenn es also beim ersten Mal nicht perfekt funktioniert, darfst du nicht aufgeben. Beim nächsten Mal wird es besser. Mit jeder neuen Rasur wird sich deine Technik verfeinern, bis du sie eines Tages sogar im Schlaf beherrscht.

richtig rasieren bart pflege rasur kontur finden

Schritt 1: Start beim Ohr (rote Linie)

Direkt hinter deinem Ohr beginnt eine imaginäre und leicht gebogene Linie und verläuft bist zu deinem Kiefer. Dort wo dein Hals auf die Unterseite deines Kiefers trifft – also die Stelle, an der dein Kinn aufhört und dein Hals beginnt, etwas über den Adamsapfel. Starte dort um dich richtig zu rasieren.

Diese Linie bildet deine Halslinie. Eine weitere Möglichkeit zur Veranschaulichung ist deinen Kopf ein Stück nach unten zu neigen. An der Halslinie entsteht dann eine natürliche Falte.

Schritt 2: Halslinie entlang rasieren (grüne und blaue Linie)

Stell dir als nächstes zwei vertikale Linien auf beiden Seiten deines Gesichts vor, die mehr oder weniger im rechten Winkel zur Halslinie stehen. Das ist der Rand der Halslinie, direkt hinter dem Ende deines Kiefers (grüne Linie). Wichtig ist hierbei eine harte Ecke zu vermeiden – halte dich stattdessen an eine leichte Kurve (blaue Linie).

Schritt 3: Haare unterhalb der Halslinie

Nachdem du nun deine Halslinie definiert hast geht es ans Eingemachte. Entferne vorsichtig alle Haare unterhalb der Halslinie mit einem für die Aufgabe geeignetem Werkzeug. Bartschere, Nassrasierer, elektrischer Rasierer (ohne Aufsatz) oder Barttrimmer sollten den Job im null Komma nichts erledigen können.

Welches Instrument du für den Eingriff verwendest liegt ganz in deiner Hand. Nimm das Tool mit dem du am besten umgehen kannst.

Wir empfehlen dir jedoch einen Barttrimmer zu verwenden – auf was du dabei achten solltest findest du in unserem Beitrag über Barttrimmer.

Er macht sich für das Rasieren der Halslinie besonders gut, da er durch seine kleine Schneidfläche präzisere Konturen trimmen kann. Die Mehrheit tendiert bei der Wahl zu Nassrasierern oder Rasiermesser. Der Grund für die Entscheidung ist, dass die Rasur damit gründlicher wird.

Wie bereits erwähnt funktioniert beides und kommt auf die Übung und deine persönlichen Präferenzen an.

Übung macht den Meister

Der Schlüssel zum Erfolg ist die Gleichmäßigkeit. Versuche, die Linie auf beiden Seiten deines Gesichtes identisch zu gestalten. Lass dich aber nicht von kleineren Fehlern aus der Fassung bringen. Diese werden selten von jemandem bemerkt und die Haare wachsen ja auch schnell wieder nach.

Achte darauf die Halslinie möglichst sauber und gleichmäßig einzuhalten. Denn nur wenn du die Rasur sauber und gründlich durchführst wirst du dich über das Endergebnis freuen.

TIPP! Ist dein Bart etwas länger? Dann solltest du die Haare nach vorne kämmen. So passiert es nicht, dass du aus Versehen Löcher in deinen Bart rasierst.

richtig rasieren utensilien

Schritt 4: Pflege nach der Rasur

Schritt drei ist erledigt. Jetzt nur nicht vor lauter Staunen den Blick in den Spiegel verlieren. 😉

Nachdem du deine Halslinie rasiert hast, bist du nämlich noch nicht fertig. Der letzte und entscheidende Schritt: Nimm dir dein Bartöl zur Hand und arbeite es in deinen Bart ein.

Bartöl gehört zum richtigen rasieren einfach dazu. Es pflegt deine Haut und deine Barthaare. Glänzender und geschmeidiger wird deine Bartpracht durch tägliche Anwendung ebenfalls.

Besonders wichtig ist Bartöl aber direkt nach der Rasur als abschließende Pflege.

Wie häufig musst du jetzt richtig rasieren?

Da du jetzt wieder etwas klüger geworden bist und weißt, worauf du beim richtigen rasieren Acht geben musst, stellt sich eine Frage: Wie oft solltest du diesen Prozess wiederholen? Wir sagen mindestens zwei Mal pro Woche.

Deine Barthaare wachsen so schnell dass das Ergebnis schon nach einem Tag nicht mehr so sauber aussieht. Nach drei Tagen sind dann schon eindeutige Stoppeln zu sehen. Mit der regelmäßigen und richtigen Rasur wirkst du dem jedoch entgegen und sorgst dafür, dass deine Bartkonturen immer schön gepflegt aussehen.

Eine Bartschablone als Unterstützung

Wenn du dir unsicher bist und deinen Bart nicht verunstalten willst, kannst du auf ein Hilfsmittel zurückgreifen. Eine Bartschablone, auch Rasurschablone genannt, ermöglicht es dir, deine Halslinie perfekt gerade und 100% gleichmäßig zu rasieren.

Du legst die Schablone an die richtigen Linien an deinem Bart (wie du diese findest, kannst du oben in den Schritten eins und zwei nachlesen) und rasierst einfach alle Barthaare unter- beziehungsweise oberhalb der Schablone weg.

Damit die Linie gleichmäßig wird, solltest du deinen Bart vorher gut kämmen. Die Schablone sollte nicht zu fest angedrückt werden, da es das Rasieren unnötig erschweren würde.

Wenn deine Gesichtsform es zulässt kannst du die Rasurschablone auch für die Wangenlinie nutzten. Kinnbart und Kotletten können so auch in Form gebracht werden. Da aber nicht jedes Gesicht und jeder Bart identisch aussehen, kannst du dich nicht völlig darauf verlassen.

Du musst eventuell etwas nachtrimmen um das zu kompensieren. Um eine grobe Form zu finden und eine gerade Halslinie zu rasieren, ist die Bartschablone aber auf jeden Fall hilfreich.

Unser Fazit

Egal ob blutiger Anfänger oder erfahrener ‘Shaver’, rasieren kann jeder. Mit etwas Übung und unseren Tipps sollte es keine Probleme geben. Es ist auch nicht dramatisch, wenn du eine Bartschablone zur Hilfe nimmst. Niemand wird dich für den gut aussehenden Bart, den du damit hinbekommst, verurteilen.