Intimrasur ohne Pickel und Rötungen beim Mann: So gelingt sie! (2022)

Intimrasur ohne Pickel und Rötungen Mann

Du fragst dich, wie du deine Schamhaare loswirst? Die Schamrasur ist einfacher als du denkst, wenn du eine gewisse Technik verfolgst. Aber greif nicht gleich zum Rasiermesser. Um die Rasur einfach und sicher durchzuführen verraten wir dir hilfreiche Tipps zur Intimrasur ohne Pickel und Rötungen beim Mann.

Die Intimrasur für Männer ist ein haariges Thema. Die Haare an den Genitalien werden oft als störend und unästhetisch empfunden.

Bestimmt hast du selbst schon über die Intimrasur nachgedacht oder den heiklen Schritt gewagt. Vielleicht bist du dabei sogar auf einige Hürden gestoßen.

Das korrekte und schmerzlose Entfernen der Schamhaare ist gar nicht so einfach, wie man vermutet.

Warum ist die Intimpflege für den Mann so wichtig?

Eine gute Hygiene und Pflege der Genitalien verringert das Risiko, dass Probleme wie Hautreizungen und Infektionen auftreten. Oft wird davon ausgegangen, dass Männer die Schritte zur guten Intimpflege kennen, aber es schadet nie, sich an die besten Praktiken zu erinnern.

Unabhängig davon, ob du eine Vorhaut hast oder beschnitten wurdest, es gelten dieselben Grundprinzipien.

Wasche deinen Penis jeden Tag sanft. Ziehe die Vorhaut vorsichtig zurück und reinige die Spitze deines Penis nur mit Wasser und einer sehr sanften Seife. Schrubbe diesen empfindlichen Bereich nicht.

Aber auch die Haare im Genitalbereich sollten gepflegt sein, um Bakterien und somit auch Infektionen vorzubeugen.

Für die Intimpflege beim Mann ist die Rasur nicht nötig, aber empfehlenswert.

Intimrasur beim Mann: Ja oder nein?

Zunächst einmal solltest du deine Schamhaare nicht als „Problem“ betrachten. Es ist wirklich alles eine Frage der Vorliebe und des persönlichen Stils.

Es stimmt aber auch, dass die Haarentfernung bei Männern im Allgemeinen und in der Schamgegend in letzter Zeit zu einem weitverbreiteten Trend bei der Körperpflege von Männern geworden ist.

Betrachten wir das Ganze mal von einer anderen Seite: Verlangst du von deinen Frauen, dass ihre Körperhaare glatt rasiert sind? Ziehst du es vor, dass eine Frau ihre Schamgegend unbehaart lässt, oder bittest du sie, sich auch dort zu rasieren?

Viele Männer machen sich darüber keine großen Gedanken, aber auch der Trend zur weiblichen Körperpflege in diesem Bereich ist relativ neu und sollte als etwas betrachtet werden, das Frauen nur für sich selbst tun „müssen“.

Genau so ist es auch mit der Intimrasur beim Mann. Du entscheidest selbst, ob du es untenrum lieber glatt oder behaart hast.

Intimrasur Mann

Nass- oder Trockenrasur: Was ist besser?

Du kannst dich vor, während oder nach einer Dusche rasieren. Sowohl Nass- als auch Trockenrasur haben Vor- und Nachteile.

Vor der Dusche

Eine Trockenrasur reizt die empfindliche Haut im Genitalbereich mehr. Das häufige Schaben der Rasierklingen auf der nackten Haut verursacht in dieser Region viel häufiger Rötungen und Pickel als eine Nassrasur.

Vor allem aber bedeutet die Rasur vor der Dusche, dass die Haarfollikel nicht so stark aufgeweicht werden. Das Risiko eingewachsener Haare ist also größer.

Wenn du die Klinge nicht regelmäßig scharf hältst, besteht auch hier eher die Gefahr, dass du dich schneidest.

Während der Dusche

Die Rasur unter der Dusche ist für viele Männer die bevorzugte Methode. Es ist auch offensichtlich, dass du dich während der Rasur einschmierst und reinigst.

Jede Sauerei, die du machst, fließt direkt in den Abfluss. Man kann sich kaum eine bessere Methode vorstellen, um seine Arbeit zu bündeln und bei der Körperpflege Zeit zu sparen.

Die Rasur unter der Dusche hat noch einen weiteren großen Vorteil. Du kannst dich ordentlich einschäumen und das Risiko von Schnittverletzungen und Rasurbrand minimieren.

Insgesamt ist die Rasur unter der Dusche vielleicht das Beste für dich. Die Rasur während der Dusche ist sehr zu empfehlen für eine Intimrasur ohne Pickel und Rötungen beim Mann und seiner empfindlichen Haut.

Allerdings ist sie in der Regel nicht so gründlich und präzise wie die Rasur außerhalb der Dusche. Man befindet sich in einem begrenzten Raum. Es ist schwierig, in den Spiegel zu sehen, was man tut.

Außerdem steht man nicht auf festem Boden. Die Gefahr des Ausrutschens in Verbindung mit der schlechten Sicht führt fast immer zu einer schlechteren Rasur. Auch, wenn die Haut besser geschützt ist.

Nach der Dusche

Das heiße Wasser aus der Dusche weicht das Haar auf. Das sorgt für ein rundum besseres Rasurerlebnis. Zudem hast du eine gute Sicht und einen festen Stand.

Außerdem werden durch das Duschen die Poren nicht verstopft und die Bakterien auf dem Körper reduziert. Das sind positive Dinge, die dem Rasiervergnügen sicher nicht schaden werden.

Der Nachteil ist, dass, sobald du aus dem warmen Wasser kommst, die Poren sich wieder schließen. Wenn du dir zu viel Zeit nimmst, verlierst du alle Vorteile, die das Duschen vor der Rasur bietet.

Ein weiterer Nachteil für die meisten Männer ist die Sauerei aufzuräumen. Überall liegen Haarreste herum, die dich in den Wahnsinn treiben, wenn du sie nicht wegwäschst.

Welche Alternativen zur Intimrasur gibt es?

Bei der Entscheidung, welche Haarentfernungsmethode, die richtige für dich ist, solltest du Faktoren wie Hautempfindlichkeit, Schmerztoleranz und Hautfarbe berücksichtigen.

Denn eine Intimrasur ohne Pickel und Rötungen beim Mann sind das gewünschte Ergebnis, das nicht jede Methode erzielen kann.

Die Laser-Haarentfernung funktioniert zum Beispiel am besten bei Menschen mit heller Haut und dunklem Haar.

Wenn du empfindliche Haut hast, solltest du auf die härteren Haarentfernungsmethoden wie Wachsen, Pinzetten, Laser und Elektrolyse verzichten.

Stattdessen solltest du deine Haare einfach nur trimmen oder sanft rasieren. Die Kosten und die Dauer der Methode sind weitere Faktoren, die zu berücksichtigen sind.

Trimmen

Das Trimmen deiner Schamhaare ist einfach, schnell und schmerzlos – und alles, was du brauchst, ist ein Bodygroomer. Achte nur darauf, dass du einen hochwertigen Trimmer verwendest, der für den Genitalbereich geeignet ist.

Wir empfehlen dir den Manscaped Trimmer für den Intimbereich. Er sorgt für eine besonders sanfte und präzise Rasur und wurde extra für den Intimbereich konzeptioniert.

Zupfen

Das Zupfen erfordert etwas mehr Geduld und eine höhere Schmerztoleranz als das Trimmen. Aber wenn du deine Schamhaare schnell in Form bringen willst – anstatt sie vollständig zu entfernen, könnte das eine Option für dich sein.

Desinfiziere einfach die Pinzette vor der Anwendung. Die besten Ergebnisse erzielst du, wenn du die Haut festhältst, dann die Pinzettenzinken auf beiden Seiten des Haares ansetzt und vorsichtig in Wuchsrichtung ziehst. Zieh nicht zu fest, da dies deine Haut oder die Haarfollikel reizen könnte.

Wachsen

Beim Waxing werden Teile der Schamhaare an der Wurzel herausgerissen. Manche Menschen empfinden das als sehr schmerzhaft. Es ist jedoch eine wirksame Methode der Haarentfernung, die in der Regel weniger Juckreiz verursacht, wenn die Haare nachwachsen, als die Rasur.

Waxing kann zu Hause durchgeführt werden, sollte aber am besten von einem Fachmann vorgenommen werden. Es kann empfindliche Haut reizen.

Gerade durch die fachgerechte Durchführung kann hier ein makelloses Ergebnis wie bei einer sauberen Intimrasur ohne Pickel und Rötungen beim Mann erzielt werden.

Enthaarungsmittel

Enthaarungsmittel sind eine weitere gute Möglichkeit, wenn du eine geringe Schmerztoleranz hast. Dabei handelt es sich um chemische Haarentfernungsmittel, die eine Substanz im Haar, das Keratin, schwächen.

Die Schamhaare fallen dann aus, und können mit einem Tuch oder Papiertuch abgewischt werden.

Die in Apotheken und Supermärkten erhältlichen Enthaarungsmittel werden in der Regel in Form von Cremes angeboten und sind sicher in der Anwendung, Allerdings können sie bei manchen Menschen allergische Reaktionen hervorrufen.

Laser-Haarentfernung

Die Laser-Haarentfernung ist ein kosmetisches Verfahren, bei dem unerwünschte Haare mit einem Laser entfernt werden, indem die Haarfollikel in der Haut zerstört werden.

Die Behandlung wird von qualifizierten Fachleuten durchgeführt. Die Laser-Haarentfernung ist nicht dauerhaft. Die Dauer der Behandlung ist von Mensch zu Mensch verschieden.

Bei starker Körperbehaarung musst du sie möglicherweise alle 6 bis 8 Wochen durchführen lassen. Auf dunkler Haut funktioniert sie nicht so gut wie auf heller Haut.

Was wird für die Intimrasur ohne Pickel und Rötungen beim Mann benötigt?

Das Zubehör für eine exzellente männliche Körperpflege ist nicht kompliziert, aber es besteht eine gute Chance, dass du diese Liste unterschätzt. Letztendlich gibt es fünf Punkte, die du beachten musst. Jeder davon ist wichtig, um Probleme zu vermeiden.

  • Elektrischer Trimmer: Der erste Schritt ist der elektrische Trimmer. Wenn du dich nicht regelmäßig rasierst, sind deine Schamhaare zu lang, um sie direkt mit der Rasierklinge zu rasieren.
  • Duschgel: Der zweite Punkt auf der Liste ist ein gutes Duschgel, das hilft, die durch die Rasur verursachten Hautschäden zu beheben.
  • Rasierer: Logischerweise brauchst du einen Rasierer mit scharfer Klinge.
  • Feuchtigkeitscreme und Exfoliator: Und zu guter Letzt brauchst du noch eine Feuchtigkeitscreme und ein Peeling. Die Pflege nach der Rasur ist viel wichtiger als der Vorgang der Rasur selbst.

Intimbereich rasieren Mann

Männliche Intimrasur ohne Pickel und Rötungen: So geht’s!

Bist du bereit deinen Intimbereich zu rasieren? Wir verraten dir, was du unbedingt beachten solltest und wie du bei der Rasur am besten vorgehst.

1. Trimme dein Schamhaar

Verwende eine Rasierschere oder einen Trimmer, um den größten Teil deiner Haare bis zu den Stoppeln zu entfernen. Verwende nicht dasselbe Gerät, das du auch für dein Gesicht benutzt. Bakterien von verschiedenen Körperteilen können sich gegenseitig kontaminieren.

2. Eine heiße Dusche nehmen

Sobald das erledigt ist, solltest du eine heiße Dusche nehmen. Das macht die Haarwurzeln weicher und sorgt dafür, dass sie dort, wo es darauf ankommt, schön sauber sind, was das Risiko von Irritationen und Infektionen verringert.

3. Wählen Sie ein Rasiermesser

Dies ist wirklich sehr wichtig. Das Rasiermesser, das du für die Rasur der Schamhaare verwendest, kann den Unterschied zwischen einem sauberen Schnitt oder einem buchstäblich sauberen Schnitt ausmachen. Möglicherweise sogar eine ungewollte Vasektomie.

So sehr du auch den altmodischen Charme des alten Sicherheitsrasierers magst, mit dem du den stattlichen Bart in Form bringst, investiere in ein modernes Rasiermesser. Je mehr Klingen, desto weniger Druck musst du ausüben.

4. Rasiergel auftragen

Rasieröl und Rasiercreme waren noch nie so hilfreich wie beim Abschneiden der Schamhaare. Halte auch etwas davon bereit, denn du wirst es bei jedem Strich erneut auftragen wollen.

5. Halte es straff und verwende leichte, sanfte Striche

Wir können dies nicht oft genug betonen: Schlaffe, durchhängende Haut zieht und verfängt sich unter einem sich bewegenden Rasierer wie nichts anderes. Also halte die Haut während der Rasur straff, um das Schlimmste zu vermeiden.

Das kurze, unangenehme Ziehen an den Hoden ist weitaus angenehmer als das blutige Nachspiel, das ein versehentlicher Hodenschnitt nach sich zieht. Also sei vorsichtig.

Solange die Haut straff ist, solltest du dich auf kurze, langsame Züge konzentrieren. Du solltest nicht zu schnell und hart rasieren, denn dann musst du den Vorgang wiederholen und einer der Schlüssel zur Vermeidung von Irritationen ist die Minimierung der Kontaktzeit mit dem Rasierer.

Anders als bei der Gesichtsrasur musst du dich nicht an eine bestimmte Richtung halten, sondern kannst so vorgehen, wie es für dich am angenehmsten ist und die beste Sicht bietet.

Bleib zudem innerhalb deiner Sichtlinie, um beste Ergebnisse zu erzielen.

6. Die richtige Intimpflege nach der Rasur

Spüle den rasierten Bereich ab. Eine kurze Spülung ermöglicht es, das Ergebnis zu begutachten und gleichzeitig alle Haare zu entfernen, die sich im Rasiergel verfangen haben könnten.

Eine Feuchtigkeitspflege nach der Rasur des Schambereichs ist wichtig. Sie hilft, die Haut zu beruhigen. Wenn du deine Haarentfernung mit einer Feuchtigkeitscreme ergänzt, beugst du Juckreiz und trockene Haut vor.

Trockne die Haut auch gründlich ab.

Wie oft und wann sollte ich mich rasieren?

Im Allgemeinen empfehlen wir, sich alle zwei bis drei Tage zu rasieren, wenn du eine saubere Rasur wünschst. Drei bis fünf Tage, wenn du nur stylen oder trimmen willst. Und wenn du dein Haar einfach wachsen lassen willst, dann hör einfach mit der Rasur auf 🙂

Unser Fazit

Solange du dich auf die Rasur vorbereitest und weißt, wie du es richtig machst, kannst du mit einem glatten und gründlichen Ergebnis rechnen. Und auch wenn es anfangs nach der Rasur mal zu Irritationen kommen kann, mit der Zeit wird sich deine Haut daran gewöhnen und du wirst ein glattes Ergebnis erhalten!